Hospizium bildet Kinder

Juna und Norwin reisen durch das Leben
Präventivprojekt für Vorschulkinder zu Abschied Tod und Trauer

 

Im Frühling 2014 fand das Projekt „Hospizium bildet Kinder – Juna und Norwin reisen durch das Leben“ erstmals in einer Leipziger Kindertagesstätte statt. Dafür arbeiteten  Mitarbeiter und Ehrenamtliche der Gemeinnützigen Hospizium Leipzig GmbH innerhalb eines Jahres ein Konzept aus. Auf dessen Grundlage brachten sie in der integrativen Kita „Dschungel“ in Paunsdorf in sechs Veranstaltungen, die Themen Tod und Trauer auf einfühlsame und sensible Art den Kindern näher. Themen, bei denen die meisten Eltern unsicher in Gesprächen mit ihren Kindern sind. Was versteht ein Vorschulkind? Wie kann man sensibel und einfühlsam erklären, warum Opa aus dem Krankenhaus nicht wieder nach Hause kommt? Aber auch der Hamster, der am Morgen leblos neben seinem Laufrad liegt, kann Eltern in Erklärungsnot bringen. Auf welche Weise kann man sich mit Vorschulkindern den Themen Tod und Trauer nähern, ohne Ängste zu schüren? Mit all diesen Fragen hat sich die Projektgruppe befasst und das sehr erfolgreich auf Seiten der Erzieher_innen, Eltern und Kinder. Unser großes Ziel ist es, weitere Kindertagesstätten mit unserem Projekt zu begeistern.

Hier erfahren Sie, was die Kinder in den einzelnen Projektttagen erleben.

Tag 1

Der erste Tag mit der ersten Farbe des Regenbogens, steht unter dem Motto "Gefühle" und ist der Farbe Rot zugeordnet. Die Kinder lernen mit Spielen und Geschichten ihre Gefühle kennen und auszudrücken.

Erzählt wird auch die Geschichte der Frau Traurigkeit, welche auf ihrem Weg Frau Hoffnung begegnet. Am Ende des Tages erstrahlt die erste Farbe des Regenbogens mit den Handabdrücken der Kinder.

Tag 2

Der zweite Tag mit der zweiten Farbe des Regenbogens, steht unter dem Motto "Werden und Vergehen" und ist der Farbe Gelb zugeordnet.

Unsere Reise führt uns auf eine grüne Wiese, auf der wir den gelben Löwenzahn treffen. Über das Phasenmodell des Löwenzahns bis zur Pusteblume lernen die Kinder den Kreislauf des Lebens kennen und können diesen später auf die Lebenskurve des Menschen übertragen. Mit Spiel, Spaß, Malen und Liedern wird sich diesem Thema mit viel Spaß genähert. Der Regenbogen wird mit den Handabdrücken der Kinder in der Tagesfarbe Gelb ergänzt.

Tag 3

Der dritte Tag, mit der dritten Farbe des Regenbogens, steht unter dem Motto "Gesundheit und Krankheit" und ist der Farbe Blau zugeordnet. Norwin erkrankt auf der Reise und muss zum Arzt. Juna hilft ihm seine Ängste zu überwinden. Die Kinder können verschiedene Untersuchungen ausprobieren.

Der absolute Höhepunkt ist der Besuch einer echten Ärztin, welcher die Kinder alle Fragen rund um das Thema Krankheit stellen können. Am Ende werden verschiedene Möglichkeiten der Hilfe und des Trostes in Krankheit besprochen und Juna und Norwin können weiterreisen.

Der Regenbogen wird in der Farbe Blau mit den Handabdrücken der Kinder gestaltet.



Tag 4

Der vierte Tag mit der vierten Farbe des Regenbogens, steht unter dem Motto "Abschied, Tod und Trauer" und ist der Farbe Lila zugeordnet. Juna und Norwin kommen bei ihrer Reise an einem großen Tor vorbei und treten ein. Dort sehen sie Blumen, Steinplatten, Wege, Kreuze, Figuren und sehen eine Trauergemeinde. Die Kinder lernen die Zeichen von Leben und Tod im Gespräch und im Spiel "bewegen und erstarren" kennen. Die Buchvorstellung von "Die besten Beerdigungen der Welt" inspirierte uns zur Errichtung eines Tierfriedhofes im Garten des Kindergartens. Der Regenbogen wird mit der Farbe Lila ergänzt.

Tag 5

Am Tag fünf besuchen die Kinder einen Friedhof. Der Friedhof soll als Park- und Ruhestätte mit all seinen traurigen und schönen Seiten dargestellt werden.

Tag 6

Der sechste Tag steht unter dem Motto "Trost & Trösten" und ist der Farbe Grün zugeordnet. Juna und Norwin kehren von ihrer Reise nach Hause zurück und verlieren unterwegs ihr Reisetagebuch. Nach einem kurzen und heftigen Streit erfahren sie, dass nichts verloren ist. Denn alle Erinnerungen an diese tolle Reise sind fest im Gedächtnis verankert. Die Farben des Regenbogens helfen uns an alles Erlebte zu erinnern.

So haben auch wir gemeinsam überlegt, was uns Trost spendet: Freundschaften, Kuscheltiere, Gespräche, Umarmungen, Blumen, die Sonne, Briefe, Bilder und vieles mehr.

 

 

 



Login
Benutzername:
Passwort: